Pünktlich vor dem G8-Gipfel in Heiligendamm sind Campino, Andi und Breiti durch das Herz des ärmsten Kontinents gereist. Uganda, Sambia und Malawi tausende Kilometer in Flugzeugen, Minibussen und Jeeps. In der Zeitschrift Max 06/07 erschien darüber eine lange Reportage mit vielen Fotodokumenten und weiterführenden Informationen. Mehr lesen

"Was wir in diesen Tagen erlebt haben, ist nicht in zwei, drei Sätze zu fassen. Wir sind von unseren Eindrücken überwältigt und haben uns entschlossen, noch deutlicher für die Unterstützung der Belange des afrikanischen Kontinents einzutreten. Die bereits beim G8-Gipfel 2005 in Edinburgh gemachten Zusagen der führenden Regierungen müssen endlich eingehalten werden. Von ihnen hängt das blanke Überleben von Millionen Menschen ab."

Campino

Indem sie ihre Marktmacht missbrauchen und den Produzenten ruinöse Preise diktieren.

Große Konzerne drücken sich davor, ihren fairen Steuerbeitrag zu leisten. Das bedeutet weniger Geld für Bildung, Gesundheit und soziale Sicherheit.

Über 50.000 Menschen haben in den vergangenen Monaten unsere Kampagne gegen das Zocken mit Nahrungsmitteln unterschrieben.

Oxfam steht für sinnvolle Entwicklungsarbeit