Auf den Tag heute vor schlappen 30 Jahren erschien „Never Mind the Hosen – Here’s die Roten Rosen“, das Debüt-Album einer talentierten Newcomer-Truppe aus Düsseldorf. Die Roten Rosen kleideten auf dieser Scheibe diverse Höhe- und Tiefpunkte deutscher Schlagerklassiker in ein damals modernes Punkgewand und schafften es sogar – eine kleine Sensation zur damaligen Zeit – bis auf 28 der Charts.

Anläßlich dieses historischen Jubiläums erscheint dieses Kleinod, nachdem es jahrelang vergriffen war, wieder in einer Vinylversion. Die Langspielplatte im Klappcover erscheint am 01.09. und ist ab sofort hier vorbestellbar.

Bonustracks

„Motorbiene“, „Wärst du doch in Düsseldorf geblieben“, „Schade um die Rosen“ und „Ich steh an der Bar und habe kein Geld“ waren damals vier heisse Kandidaten für das Album, sind aber aus Gründen, die heute niemand mehr nachvollziehen kann, nicht in die Endrunde gekommen.

Wir haben sie Jahre später aus purer Lust und Laune im Rahmen einer Demo-Session neu eingespielt und dann liegengelassen, weil es keine Verwendung dafür gab.

Der „Popokatepetl-Twist“ ist ein Outtake von damals, der zu seiner Zeit irgendwie nicht ins Set passte.

„Tausend Taler“ und „Baby, du sollst nicht weinen“ sind zwei Perlen von einem der ganz grossen Super-Stars der deutschen Schlagerszene: Andi Frege.

Hier ist er mit den Domspatzen zu hören unter der musikalischen Leitung von Hanns Christian Müller.

Der ”Itsy Bitsy Teenie Weenie Yellow Polkadot Bikini“ ist in England veröffentlicht worden und war dort sogar für kurze Zeit in den unteren Rängen der Charts. Damit darf sich das Lied als offizieller Wegbereiter für DJ Ötzi fühlen, der Jahre später mit deutschen Schlagern im Königreich grossen Erfolg hatte.